Mobile Datenerfassung

Unternehmen müssen ihre Abläufe so organisieren, dass ihre Logistik Wettbewerbsvorteile generiert – beispielsweise durch die mobile Datenerfassung.

Soeben bestellt, jetzt geliefert – das ist noch nicht Alltag. Doch das Verhalten des Endverbrauchers zeigt: Geschwindigkeit wird belohnt. Buzzwords wie „Express“ und „Sofort“ animieren zum Kauf. Endkunden und zunehmend auch Geschäftskunden verlangen nach immer schnellerer Lieferung.

Wie mobile Apps Firmen unterstützen

Entscheider, die ihre Logistik technologisch mit mobilen Apps aufrüsten, unterstützen ihr Unternehmen in zweifacher Hinsicht.

Erstens aus der Perspektive des Kunden: ob B2C (Business to Consumer) oder B2B (Business to Business), von Vorteilen wie schneller und genauer Lieferung sowie Rückverfolgbarkeit der Produkte profitieren alle.

Zweitens aus Sicht der Mitarbeiter: der Wegfall von Laufwegen, das Vermeiden von redundanter Datenerfassung und Fehlern bei der Datenübertragung steigert die Effizienz des gesamten Unternehmens kommt damit allen zugute.

E-Book: Mobile Datenerfassung

Erfahren Sie mehr über die mobile Datenerfassung, mit deren Hilfe Sie Prozesse optimieren können.

Die Vorteile mobiler Datenerfassung im Einzelnen:

Der Weg zum papierlosen Arbeitsplatz

Sachbearbeiter akzeptieren die Nachteile papierbasierten Arbeitens immer weniger. Wer zunächst Daten auf Papier erfasst und dann in ein digitales System überträgt, hat erstens den doppelten Aufwand, riskiert zweitens Fehler und braucht drittens zu lang, bis die Daten in digitalisierter Form verfügbar sind. Außerdem kann Papier immer verloren gehen.

Wer dagegen die Daten mobil über Barcode-Scanner und nutzerfreundliche Apps erfasst, pflegt sie direkt vor Ort ins System ein. Damit ist die Zettelwirtschaft ad acta gelegt. Medienbrüche werden vermieden, Laufwege zwischen Lager und Büro verkürzt.

Mehr Qualität und Genauigkeit

Nutzen die Mitarbeiter vor Ort mobile Datenerfassungsgeräte, steigt die Qualität. Denn es kann schon während der Dateneingabe geprüft werden, ob die Informationen plausibel sind. Und: die Daten liegen in Echtzeit vor.

Rückverfolgbarkeit und Transparenz

Wo ist die Ware, wer hat zuletzt welchen Ablauf angestoßen, wer hat welchen Prozess verändert – die mobile Datenverarbeitung beantwortet diese Fragen. Sachbearbeiter können Waren und Produkte zurückverfolgen. Entscheider behalten die gesamte Lieferkette im Blick und erkennen, wo sich Optimierungspotenziale auftun.

Ein weiterer Aspekt: Verbraucher entwickeln zunehmend ein kritisches Bewusstsein für Produktionsstandorte und Lieferwege. Daher ist es für Unternehmen vorteilhaft, jeden Einzelschritt nachweisen zu können.

Optimierung der Logistik aus ganzheitlicher Sicht

Die Wahl eines bestimmten Tools erfolgt erst gegen Ende der Optimierung der Logistik. Vor dem Start brauchen Entscheider einen Blick aus der Vogelperspektive. Dieser zeigt drei Felder:

  • die Technologie (welche Technologien sind im MDE-Umfeld (mobile Datenerfassung) vorhanden? Welche Technologien passen zum Unternehmen? Welche Vorgaben gilt es, zu beachten?),
  • die Hardware (Bestandsaufnahme der Hardware im MDE-Umfeld, Bewusstsein über das Zusammenspiel von Soft- und Hardware) und
  • der Prozess (Analyse des Ist-Zustands, Definition des Soll-Zustands). Erst auf dieser Basis kann das Unternehmen eine Strategie für die mobile Datenerfassung entwickeln.

Wie Technologien und mobile Logistik Apps auszuwählen sind

Global Player, lokale Platzhirsche, Drittanbieter, Lösungsanbieter, Nischenanbieter – je nach Segment stellen sich die Software-Märkte sehr fragmentiert dar. Entscheider müssen grundsätzliche Fragen klären: proprietär oder as-a-Service? On Demand? Cloud? Welche Funktionalitäten sind verfügbar? Werden die Anwendungen unterstützt? Wie gestalten sich Wartung und Customizing?

SAP gilt als führendes System für Unternehmensdaten und Geschäftsprozesse. Mit SAP MDE (Mobile Datenerfassung) rüsten sich Entscheider für die wachsende Komplexität der Lieferkette. Dazu ein paar Use Cases:

SAP Scanner Integration

SAP Scanner Software ermöglicht zentrale oder dezentrale Posteingangs-Szenarien.

Die Anwendung verbindet beliebige Dokumentenscanner mit dem SAP-System, so dass die Sachbearbeiter in nur einem Arbeitsschritt Dokumente direkt in das System einpflegen. Damit lassen sich auch geschäftskritische Dokumente gleich am Workplace einscannen und automatisch einem Business-Objekt zuordnen. Das sorgt für den schnellen und sicheren Umgang mit allen Unterlagen.

RF-Geräte (Radio Frequency) interagieren über die standardmäßige Bildmanagement-Umgebung SAP GUI (Graphical User Interface) mit dem Anwender. Mobile Datenerfassung unterstützt GUI-Geräte ebenso wie Zeichenorientierte Geräte (Character-Geräte).

SAP Barcode

Ein SAP Barcode liest verschlüsselte Informationen aus und stellt sie bereit. Die Informationen sind in Barcodes als parallel unterschiedlich breite Linien und Lücken dargestellt. 2D-Barcodes sind sogenannte QR-Codes, die auf kleinster Fläche Tausende von Zeichen unterbringen können. 3D-Barcodes arbeiten mit Farbe als dritter Dimension.

Usecase Mobile Datenerfassung: Der Barcode Scanner

Der bekannteste Business Case ist der Einsatz von Barcodes in Kaufhäusern und Supermärkten. Aber auch in der in der Sortimentspolitik profitieren Unternehmen davon: durch eine Warenkorb-Analyse gewinnen sie Erkenntnisse darüber, welche Artikel oft zusammen gekauft werden und wo sich daher Verbundeffekte ergeben.

Welche Betriebssysteme eignen sich für SAP mobile Datenerfassung?

Ob Android oder Windows OS, Grundlage sollte HTML5 sein. Die Technologie ist webbasiert – also Plattformunabhängig – und ausgereift. Sie lässt sich leicht in bestehende Anwendungslandschaften integrieren. HTML5-Anwendungen im SAP-Umfeld erstellen wir mit Neptune und SAP Fiori.

Dazu ein Beispiel aus dem Alltag des Lagerarbeiters: Er muss wissen, was sich im Fach oder auf der Palette vor ihm befindet. Eine Übersicht findet er im SAP-System – aber dafür muss er sich erst an den stationären PC-Arbeitsplatz setzen oder, noch aufwändiger, einen Sachbearbeiter im Büro kontaktieren.

Eben dies machen die Logistik-Templates, die wir entwickelt haben, überflüssig. Über sein mobiles Handheld, den Barcodescanner, kann der Lagerarbeiter die SAP App WM Info starten und alle gewünschten Informationen abrufen.

Vier-Punkte-Plan für Entscheider

Mit dem Kauf eines Tools aus der breiten Palette der SAP Mobile Logistik Apps allein ist es noch nicht getan. Ein Vorgehen in folgenden vier Schritten hat sich bewährt:

  1. In einem Workshop die Lage abklären: Wir von der Firma Mindsquare klären mit dem Unternehmen ab, was beispielsweise durch die Nutzung von SAP UI5 und Neptune erreicht werden kann. Wir prüfen die technischen Gegebenheiten und beraten in Sachen Hardware. Wir entwickeln passende Szenarien und wählen die passenden Apps aus.
  2. Ein umfassendes Konzept erstellen: Ein detaillierter Projektplan und ein profundes Konzept beinhalten den technischen und fachlichen Umfang (Scope) des Vorhabens ebenso wie die nötige Infrastruktur und die Rollen.
  3. Customizing der Lösung: mindsquare entwickelt eine Individual-Lösung für das Unternehmen, die auf den bestehenden SAP-Standard-Prozessen und Szenarien basiert. Unsere Berater können auf Best Practices zurückgreifen und diese gemäß Kundenwunsch anpassen.
  4. Basis/Infrastruktur-Setup sicherstellen: Wir leisten Support bei der Installation der Komponenten und dem Setup der Geräte (Android oder Windows CE), damit der Zugriff aus dem WLAN funktioniert.

Ausblick

Prozessoptimierung ist immer Work in Progress, das gilt auch für die Logistik. Falls Schulungsbedarf bei den Lagermitarbeitern besteht, falls ein Setup weiterer mobiler Endgeräte ansteht oder SAP Fiori Apps installiert werden sollen – wir unterstützen gern!

E-Books und Webinare

Unsere Produkte zu Mobile Datenerfassung

Daten mobil und ohne festen Arbeitsplatz mittels Hardware-Geräten aufnehmen – das verspricht die mobile Datenerfassung, kurz MDE.

Mehr Informationen

Die Inventur ist ein unumgänglicher und gesetzlich vorgeschriebener Prozess, in dem der (Lager-)Bestand festgehalten wird. Die Inventur ist häufig einer der ersten Lagerprozesse, der mobil abgebildet werden soll.

Mehr Informationen

Mobile Datenerfassung (MDE) scheint auf den ersten Blick ein simples Thema zu sein: Scanner beschaffen, mobile Anwendung bzw. Transaktion erstellen, auf dem Gerät installieren und – fertig. Ist es wirklich so simpel? Im Grunde genommen, ja. Aber: Es gibt einige Dinge zu beachten.

Mehr Informationen
Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support