Jan-Christian Kaspareit
7. Februar 2022

So profitiert Ihr Controlling von SAP CCM

So profitiert Ihr Controlling von SAP CCM

So facettenreich Prozesse zur nachträglichen Vergütung sind, so vielfältig erweisen sich auch die damit verbundenen Herausforderungen. Ein Beispiel: Nach der aufwendigen und langwierigen Abwicklung Ihrer Bonusprozesse müssen Sie im Controlling zusätzlich noch Verträge und Dateien durchforsten, um relevante Rechnungsbelege zu prüfen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Bonusprozesse mithilfe von SAP CCM (Condition Contract Management) effizienter bearbeiten können und die nachträgliche Prüfung für das Controlling erleichtern.

Gängige Probleme bei der Bonusabwicklung

In vielen Unternehmen leiden Prozesse wie Bonusabrechnungen oder Werbekostenzuschüsse unter mangelnder Nachvollziehbarkeit, was die Abwicklung ohnehin komplexer Verfahren zur nachträglichen Vergütung noch zusätzlich erschwert: Intransparente Vereinbarungen erhöhen dabei das Risiko fehlerhafter Abrechnungen, was unnötige Reklamationen der Kunden nach sich zieht.

Zudem sind die Möglichkeiten zur Archivierung von Rechnungsbelegen oftmals begrenzt, wodurch sich eine nachträgliche Kontrolle als schwierig erweist. Dies führt dazu, dass das Controlling von Bonusvereinbarungen mit einem hohen administrativen Aufwand verbunden sein kann.

Glücklicherweise existiert mit SAP CCM, dem SAP CCS Nachfolger unter S/4HANA, eine zentrale und einheitliche Lösung, welche die Transparenz und Nachvollziehbarkeit Ihrer Bonusprozesse maßgeblich verbessert. Mit SAP CCM können Sie alle Daten mit nur wenigen Klicks einsehen und gezielt nach genau den Informationen suchen können, die Sie auch tatsächlich benötigen. So sparen Sie nicht nur Zeit und Nerven bei der Bearbeitung, sondern können zudem dafür sorgen, dass Ihr Controlling bei der Überprüfung von Bonuszahlungen keine bösen Überraschungen erlebt.

SAP CCS Einführung

E-Book: SAP Condition Contract Settlement Einführung

In diesem E-Book erhalten Sie einen Einstieg in das Thema „Bonusabrechnung mit SAP CCS“ geben.

Wie SAP CCM die Transparenz Ihrer Konditionskontrakte erhöht

Als Teil des in SAP S/4HANA verfügbaren Moduls Settlement Management (Abrechnungsmanagement) stellt SAP CCM eine Anwendung dar, die die bisherigen Lösungen zur nachträglichen Vergütung um innovative und anwenderfreundliche Funktionen erweitert.

Zum einen liefert CCM eine intuitive und anpassbare Oberfläche, die das Anlegen und Verwalten von Konditionskontrakten erleichtert.

Zum anderen sorgt die Anwendung für eine automatische Archivierung von Rechenwegen in einer zentralen Datenablage. Dadurch behalten Sie Ihre Preisvereinbarungen stets im Blick und Ihr Controlling kann jederzeit nachvollziehen, wie einzelne Zahlungsbeträge ermittelt wurden. Ermöglicht wird dies durch die direkte Integration des Abrechnungsmanagements in Ihre Order-to-Cash-Prozesse.

Settlement Management: Integrationsmöglichkeiten mit SAP-Standardmodulen

Das SAP CCM übergeordnete Modul Settlement Management verfügt bereits werkseitig über Funktionen zur Kommunikation mit den im SAP-Standard enthaltenen Finanz- und Controlling-Modulen (FICO): Bspw. können Sie Erlöse direkt an die Ergebnis- und Marktsegmentrechnung weiterleiten oder Controlling-Kennzahlen für das Profit Center ermitteln.

Eine besondere Rolle für die Ergebnisrechnung und das Abrechnungsmanagement spielt auch das S/4HANA-Tool COPA (Controlling – Profitability Analysis): Dort werden allen Boni Materialien zugeordnet, sodass ein direkter Bezug zwischen Produkten und generiertem Umsatz erkennbar ist. Dadurch können Sie genau ermitteln, wie profitabel bestimmte Produkte tatsächlich sind. Dementsprechend haben Sie Ihre Preisvereinbarungen auch vorausschauend im Blick und können die gewonnenen Erkenntnisse in Ihrer Wirtschaftlichkeitsrechnung berücksichtigen.

Whitepaper: 9 Gründe für die Einführung von SAP CCM

In diesem Whitepaper erfahren Sie, wieso SAP CCM die optimale Lösung für Ihre nachträgliche Vergütung ist.

SAP CCM selbst erlaubt ebenfalls eine nahtlose Integration von Standardmodulen wie z. B. SAP SD (Vertrieb), SAP MM (Einkauf), SAP LO (Logistik) und SAP FICO zur Unterstützung des Konditionskontraktmanagements. Durch die zusätzlich verfügbaren Informationen wird Ihnen das Anlegen, Verwalten und Abrechnen von Vereinbarungen mit Lieferanten oder Kunden erleichtert.

Auf diesem Wege lassen sich bspw. auch Procure-to-Pay- oder Provisionsprozesse mithilfe von SAP CCM abbilden. Die Lösung kann also auch unabhängig von Bonusabrechnungen für andere Order-to-Cash-Geschäfte zweckdienlich eingesetzt werden.

Diese Vorteile liefert SAP CCM für Ihr Controlling

Die Nutzung von SAP CCM bringt zahlreiche Vorteile für sämtliche Bonus- und Abrechnungsgeschäfte mit sich: Die Lösung unterstützt Sie nicht nur beim Anlegen und Verwalten von Kontrakten, sondern sorgt mithilfe seiner zentralen Datenablage und automatischen Archivierung für erhöhte Transparenz in Ihren Abrechnungen. Dies ermöglicht es Ihrem Controlling, Prozesse problemlos nachzuvollziehen und korrekte Rückstellungen und vorausschauende Budgetplanungen durchzuführen.

Webinar: So bringen Sie Transparenz in Ihre Bonusabrechnungen
In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, welche Herausforderungen es bei Bonusabrechnungen in Unternehmen geben kann und wie Sie diese lösen können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie wünschen sich eine transparente Bonusabwicklung, um Ihrem Controlling die Arbeit zu erleichtern? Mit SAP CCM gelingt genau das. Wir haben den Standard sogar noch um ein Konditionskontrakt Reporting erweitert, mit dessen Hilfe Sie einen perfekten Überblick über Rückstellungen basierend auf Konditionkontrakten erlangen können.

SAP-MM Transaktionen für Ihre Rechnungsprüfung

SAP CCS/CCM: Konditionskontrakt Reporting

Unser CCM Konditionskontrakt Reporting liefert Ihnen alle Informationen, die Sie zur Verwaltung Ihrer Bonusvereinbarungen benötigen.

Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Consultants gerne zur Beratung oder für die Konzeption von Reports für Ihr Controlling zur Seite. In einem unverbindlichen Gespräch betrachten wir gemeinsam Ihre derzeitige Situation und planen mögliche Maßnahmen, die Sie in Ihrem Unternehmen umsetzen können. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Jan-Christian Kaspareit

Jan-Christian Kaspareit

Mein Name ist Jan-Christian Kaspareit und ich bin der Fachbereichsleiter von Mindlogistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

S/4HANA ist aktuell eins der Hype-Themen im SAP-Umfeld, aber was tut sich wirklich hinter den Kulissen? Ein kleines Thema möchte ich Ihnen hier vorstellen. Einen umfassenderen Blick können Sie zum […]

weiterlesen

Das SAP Abrechnungsmanagement für Konditionskontrakte (auch Condition Contract Management - kurz CCM bzw. Condition Contract Settlement - kurz CCS genannt) bietet eine Vielzahl an nützlichen Transaktionen. Im Folgenden werde ich […]

weiterlesen

In vielen Unternehmen gehören Bonusabrechnungen nicht zu den Kernprozessen, sondern sind eher ein unterstützender Prozess. Allerdings können Sie sich mit einer guten Abwicklung von nachträglichen Vergütungen eine Menge Zeit und […]

weiterlesen

Mehr von unseren Partnern


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Lea Sittermann
Lea Sittermann Kundenservice