Tim Lutz
 - 8. Februar 2021

Effiziente Beschaffung mit einem Warenwirtschaftssystem

Beschaffung mit einem Warenwirtschaftssystem

Die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens ist im Konkurrenzkampf das A und O. Dabei spielt die Beschaffungsstrategie eine wichtige Rolle. Sie stellt sicher, dass das Unternehmen optimal mit Ware versorgt wird und verfolgt dabei das Ziel, Prozesskosten zu reduzieren. Wie Sie in Ihrem Unternehmen eine optimierte Beschaffung mit einem Warenwirtschaftssystem realisieren können, erläutere ich Ihnen in diesem Beitrag.

Was sind die Aufgaben der Warenwirtschaft?

Die Warenwirtschaft (oder auch Materialwirtschaft) befasst sich mit der Verwaltung, Planung und Steuerung von Materialbewegungen. Dabei spezialisiert sie sich nicht nur auf die Warenbewegungen innerhalb eines Unternehmens, sondern auch auf Bewegungen zwischen dem Unternehmen und dessen Umwelt. Außerdem kümmert sich die Warenwirtschaft um den Materialverkehr zu den Zulieferern, Kunden, Lagern und der Produktion.

Whitepaper: E-Procurement-Systeme im Vergleich

E-Procurement steigert die Effizienz in der Beschaffung, senkt Kosten und beugt Maverick Buying vor. Es bleibt die Frage, welches System das richtige für Sie ist!

So erzielt die Warenwirtschaft eine optimierte Beschaffung

Für produzierende Unternehmen stellt die Warenwirtschaft eine wichtige Komponente dar, da sie für die Versorgung von Produktionsfaktoren wie Rohstoffen oder Zulieferteilen und von indirekten Gütern wie Bürobedarf oder Ersatzteilen zuständig ist. Schließlich stellt ein reibungsloser Materialfluss einen essenziellen Punkt in der Beschaffung dar. Doch wie genau bewältigt es eine Warenwirtschaft, das richtige Produkt an den richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt zu besorgen?

Beschaffung mit Warenwirtschaftssystem

Abbildung 1: Mit einem Warenwirtschaftssystem sind Sie in der Lage, den Materialfluss in Ihrem Unternehmen zu optimieren.

Die Beschaffung zählt zur sogenannten integrierten Materialwirtschaft – hier kommen die Punkte Lagerung, Transport und Entsorgung zusammen.

Wie automatisiert ein Warenwirtschaftssystem Prozesse?

Letztendlich hängt eine optimierte Beschaffung vom verwendeten Warenwirtschaftssystem (WaWi oder WWS) ab. Ein Warenwirtschaftssystem digitalisiert die Kernprozesse der Warenbeschaffung, damit Sie eine optimierte Beschaffung erzielen können.

U. a. automatisiert ein WWS Bestellvorschläge mithilfe der sogenannten „Renner-Penner-Liste“. Die Liste stellt Umsatzdaten innerhalb eines gewissen Zeitraums grafisch dar. Dabei stellen die am meisten verkauften Artikel die „Renner“ dar, während die am wenigsten verkauften Artikel als „Penner“ dargestellt werden. Diese Liste ist wichtig für die Sortimentsoptimierung, da Sie somit genau wissen, welche Artikel Sie mehr auf Lager halten müssen. Das System analysiert die Liste und nimmt das Bestellverhalten unter die Lupe, damit es Ihnen passende Bestellvorschläge anzeigen kann. Mit den automatisierten Bestellvorschlägen sind Sie in der Lage, stets rechtzeitig für Nachschub zu sorgen und einen ununterbrochenen Produktionsfluss zu schaffen.

Diese Beschaffungsprozesse optimiert ein Warenwirtschaftssystem

Neben der Digitalisierung und Automatisierung von Beschaffungsprozessen enthält ein WaWi unterschiedliche Funktionen, die folgende Beschaffungsabläufe unterstützen und optimieren:

  • Einkauf: Hier finden Sie alle Einkaufsprozesse, wie bspw. Bestellungen, Bestellstornos oder Lieferterminüberwachung gesammelt an einem Ort.
  • Lieferantenbeziehungsmanagement: Ein WWS speichert alle Daten, die für den Einkauf relevant sind, digital in einer Lieferantenakte ab. Somit können Sie alle Einkaufsinformationen nachvollziehbar verwalten.
  • Disposition: Ein WaWi unterstützt die Disposition durch die bereits erwähnten automatisierten Bestellvorschläge. So gelingt Ihnen eine bedarfs- bzw. verbrauchsorientierte Optimierung der Liefermengen und -terminen. Mit dieser Optimierung vermeiden Sie wiederum Lieferengpässe und reduzieren zudem Lagerbestände.
  • Wareneingangsverwaltung: Mit der Wareneingangsverwaltung sind Sie in der Lage, alle Wareneingänge zu buchen, Bestellungen richtig zuzuordnen und Teillieferungen zu verwalten. Zudem führen Sie Warenkontrollen mithilfe von Qualitätssicherungen durch.
  • Anfragewesen: Ein WWS vergleicht Preise für Sie, damit Sie unterschiedliche Lieferangebote vergleichen und verwalten können. So sind Sie in der Lage, die besten Bezugsquellen zu finden. Außerdem liefert Ihnen ein WWS Analysen zur Liefertreue und -qualität Ihrer Lieferanten.
  • Rechnungsprüfung: Das System gleicht Rechnungsdaten mit Bestellungen, Lieferscheinen und weiteren Daten aus dem Wareneingang ab, damit alle Eingangsrechnungen kontrolliert werden können und korrekt an die Finanzbuchhaltung weitergeleitet werden.

Whitepaper: E-Procurement-Systeme im Vergleich

E-Procurement steigert die Effizienz in der Beschaffung, senkt Kosten und beugt Maverick Buying vor. Es bleibt die Frage, welches System das richtige für Sie ist!

Fazit

Mit einem WWS sind Sie in der Lage, optimierte Beschaffungen in Ihrem Unternehmen durchzuführen. Hier werden all Ihre Beschaffungsprozesse digital an einem Ort zusammengefasst. Das System automatisiert Prozesse und optimiert dadurch u. a. Bestellvorgänge und den Materialfluss. Sie erhalten einen vollständigen Blick auf Ihre Beschaffungsplanung und senken zudem Kosten in unterschiedlichen Bereichen.

Haben Sie Fragen zu Beschaffungen in der Warenwirtschaft? Dann treten Sie gerne in Kontakt mit mir, ob telefonisch oder per E-Mail.

Tim Lutz

Tim Lutz

Mein Name ist Tim Lutz und ich bin der Fachbereichsleiter von Mindlogistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Die SAP SE hat mit der S/4HANA einen grundlegenden Meilenstein hinsichtlich der digitalen Transformation von Geschäftsprozessen gelegt. Mittlerweile gehört die Technologie zu einem der am häufigsten eingesetzten ERP-Systeme. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was sich hinter den Lean Services verbirgt […]

weiterlesen

Die SAP SE geht mit SAP S/4HANA einen weiteren Schritt hin zur Digitalisierung und Vereinfachung der Geschäftsprozesse. Aufgrund der zahlreichen Funktionalitäten, die S/4HANA mittlerweile für verschiedene Unternehmensbereiche bereitstellt, gehört sie zu den am häufigsten eingesetzten ERP-Systemen. In diesem Blogbeitrag lernen […]

weiterlesen

In Gesprächen mit Kunden aus mittelständischen Unternehmen höre ich häufig Sätze wie „Unsere Einkaufsprozesse sind zu speziell für eine vollständige IT-Lösung“, „SAP Ariba, das ist doch nur etwas für große Konzerne“, oder „Eine SAP-Lösung für den Einkauf? Viel zu teuer.“ […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Ansprechpartner
Lea Sittermann
Lea Sittermann Kundenservice
Expert Session