Cedric King
22. Januar 2020

IIoT – Industrial Internet of Things

Während einer Geschäftsreise schnell die Temperatur zu Hause regeln? Oder bei der Arbeit das zu Hause noch brennende Licht ausschalten? Durch die Digitalisierung und das Internet of Things (übersetzt: Internet der Dinge) ist das heute kein Problem mehr. Viele Geräte sind mittlerweile mit dem Internet verbunden und können von überall auf der Welt aktiviert oder bedient werden. Genau wie bei Geräten des IoT überwacht das IIoT – das Industrial Internet of Things – Aktivitäten und Bedingungen und ermöglicht die Steuerung aus der Ferne.

IIoT – Was ist das?

Das Industrial Internet of Things ist eine Untergruppe des Internet of Things und beschreibt die Vernetzung von industriellen Maschinen und ganzen Produktionsanlagen mittels intelligenter Sensorik. Durch die Vernetzung entstehen cyber-physische Systeme aus mechanischen und elektronischen Komponenten, die über das Internet miteinander kommunizieren. Es findet also eine Digitalisierung der Prozesse statt.

Die gesammelten Daten liefern wichtige Informationen und Erkenntnisse über Maschinenteile und Fertigungsprozesse, die über ein klassisches MES-System hinausgehen. Ziel ist es, durch Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) und Big-Data-Technologien Produktionsprozesse zu optimieren, Geräte zu überwachen und neue Geschäftsmodelle zu generieren.

Beide IoT-Technologien gehören zum Themenfeld Industrie 4.0, die auch als Industrie der Zukunft bezeichnet wird. Der Begriff beschreibt die neuen vernetzten Konzepte rund um den digitalen Wandel im industriellen Umfeld.

Unterschied zu IoT

Das IoT vernetzt, im Gegensatz zum IIoT, verbraucherorientierte Geräte des alltäglichen Lebens, wie Waschmaschinen, Thermostate oder Glühbirnen. Die Verwendung dieser IoT-Produkte muss nicht prozessgebunden sein, sondern kann auch unabhängig voneinander stattfinden. Im Fokus steht die Benutzerfreundlichkeit.

Durch die Verwendung von IIoT werden ganze industrielle Prozesse miteinander vernetzt. Es richtet sich nicht an Endverbraucher, sondern an Spezialisten aus der Industrie. Im Fokus stehen Maschineneffizienz, Kostensenkung, Arbeitsschutz, Wartung und Instandhaltung. Gerade in Fertigungseinrichtungen kommt diese Technik zur Anwendung.

Einleitung in die Industrie 4.0 und SAP MES

Whitepaper: Industrie 4.0 mit SAP MES [Präsentation]

In dieser Präsentation bekommen Sie einen Einblick in das Thema Industrie 4.0 und SAP MES.

Wie funktioniert es?

IIoT nutzt Sensoren und setzt diese direkt in der Fertigung ein, um Daten sammeln zu können. Durch künstliche Intelligenz sowie prädiktive Analysen ergibt sich Potential, aus den gesammelten Daten betriebswirtschaftlich relevante Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen abzuleiten:

Das IIoT kann traditionelle lineare Fertigungsversorgungsketten in dynamische miteinander verbundene Systeme, digitale Versorgungsnetzwerke (DSN), umwandeln. Diese Netzwerke machen nicht vor den eigenen Fabrikmauern halt – vielmehr ermöglicht IIot auch die Integration von Partnern wie Lieferanten, wodurch ganz neue Ökosysteme entstehen.

IIoT-Technologien tragen als Schlüsselelemente für DSNs dazu bei, die Art und Weise der Herstellung und Lieferung von Produkten zu ändern, Fabriken effizienter zu gestalten und eine bessere Sicherheit für die Bediener zu gewährleisten. IIoT wird heute bereits in vielen Geschäftsbereichen wie in der Fertigungs-, Energie-, Transport-, Luftfahrt- oder Logistikbranche eingesetzt.

Das Ziel des Industrial Internet of Things ist die Verbesserung der betrieblichen Effizienz, die Kostensenkung in der Produktion, schnellere Prozesse und die Realisierung von neuen Geschäftsmodellen. Bei richtigem Einsatz hat das IIoT positiven Einfluss auf das Wachstum, die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens.

Sensorik

Mithilfe moderner Sensorik und der Vernetzung durch IIoT erhalten Unternehmen die Möglichkeit, ungenutzte Daten der Produktionssteuerung auch in ihren ERP-Systemen zu implementieren. Moderne Sensoren erfassen in Echtzeit Daten über die aktuellen Gegebenheiten im Produktionsprozess. Dadurch können zum Beispiel bei Störungen problematische Rohstoffe nachbestellt oder ein automatisierter Wartungsprozess eingeleitet werden. Die Sensoren als Frühindikatoren zu nutzen, minimiert auch das Ausfallrisiko und die Überlastung der Produktion.

Die Datenbasis ist ebenfalls Grundlage für Automationen, Machine-to-Machine-Kommunikation und selbstlernende, smarte Maschinen.

Unser Webinar zur Fabrik der Zukunft: Digitale Transformation in der Industrie 4.0 mit SAP
Die Industrie 4.0 spielt in der Logistik und Produktion eine immer größere Rolle. In diesem Webinar zeigen wir Ihnen daher anhand von Praxisbeispielen, wie KIs in diesem Umfeld eingesetzt werden.

Kritikpunkte zum IIoT

Viele Sicherheitsprobleme im Zusammenhang mit dem IIoT ergeben sich aus dem Fehlen grundlegender Sicherheitsmaßnahmen. Sicherheitslücken wie offene Ports, unzureichende Authentifizierungsverfahren und veraltete Anwendungen tragen zum Entstehen von Risiken bei. Kombiniert man diese mit einer direkten Anbindung des Netzwerks an das Internet, werden weitere potenzielle Risiken eingeladen.

Unsichere IIoT-Systeme können somit unter anderem zu Betriebsstörungen und finanziellen Verlusten führen. Vernetzte Umgebungen führen auch gleichzeitig zu mehr Sicherheitsrisiken, wie zum Beispiel:

  • Software-Schwachstellen, die für Angriffe auf Systeme ausgenutzt werden können.
  • Öffentlich durchsuchbare, mit dem Internet verbundene Geräte und Systeme.
  • Bösartige Aktivitäten wie Hacking, gezielte Angriffe und Datenschutzverletzungen.
  • Systemmanipulationen, die zu Betriebsstörungen (z. B. Produktrückrufen) oder Sabotageprozessen (z. B. Produktionsstillstand) führen können.
  • Fehlfunktionen des Systems, die zu Schäden an Geräten und physischen Einrichtungen oder zu Verletzungen von Bedienern oder Personen in der Nähe führen können.
  • OT-Systeme, die für Erpressungen gehalten wurden, da sie durch die IT-Umgebung gefährdet waren.

Vorteile von IIoT

Das Industrial Internet of Things ist nicht nur simpel in der Anwendung, sondern bietet auch handfeste Vorteile. Da mehr Informationen geteilt werden können, ist insbesondere die Konnektivität ein großer Vorteil von IIoT. Verschiedenste Bereiche und Parteien eines Unternehmens wie zum Beispiel die Mitarbeiter, Kunden, Geschäftskommunikation und Geschäftsstrategien sind insgesamt robuster, da jeder Teil des Geschäfts in der Lage ist, jedem anderen Bereich zu helfen. Eine bessere Konnektivität ist gleichbedeutend mit besseren Geschäftsentscheidungen.

Die Skalierbarkeit ist ein weiterer Vorteil von IIoT, da Ressourcen und Informationen gemeinsam genutzt werden können. Während heutzutage immer mehr Geräte miteinander vernetzt werden, steigt auch die Menge der Anwendungen und verarbeiteten Daten. Dies ist der entscheidende Grund, weshalb die Skalierbarkeit eines der integralen Elemente einer jeden wettbewerbsfähigen IIoT-Anwendung ist.

Einer der größten Vorteile des IIoT besteht darin, dass es die Betriebseffizienz erheblich verbessern kann. Wenn beispielsweise eine Maschine ausfällt, können angeschlossene Sensoren automatisch feststellen, wo das Problem auftritt und eine Serviceanforderung auslösen.

Vielleicht noch interessanter ist, dass das IIoT einem Hersteller auch dabei helfen kann, vorherzusagen, wann eine Maschine wahrscheinlich ausfällt oder in einen gefährlichen Betriebszustand übergeht – lange, bevor dieser Fall eintritt. Der Einsatz von IIoT bringt also auch Kostenersparnis mit sich.

Websession: Industrial Internet of Things

Haben Sie Fragen zu IIoT oder suchen Sie nach digitalen Lösungen, um Ihre Prozesse zu automatisieren? Dann vereinbaren Sie eine kostenlose Websession. Wir beraten Sie gerne.

Potential des Industrial Internet of Things

IIoT ist ein exemplarischer Teil der voranschreitenden digitalen Transformation und wird Prozesse in und um die Industrie weiter automatisieren. Richtig eingesetzt hat das industrielle Internet of Things einen positiven Einfluss auf das Wachstum, die Wettbewerbsfähigkeit und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens, somit können Ziele wie Effizienzoptimierung, Kostensenkungen in der Produktion, schnellere Prozesse und die Realisierung neuer Geschäftsmodelle erreicht werden.

Besonders zu erwähnen sind die Bereiche Qualitätsmanagement, Compliance, Rückverfolgbarkeit und Manufacturing Intelligence, wo es in Zukunft dank IIoT große Veränderungen geben wird.

Haben Sie Fragen zum Thema IIoT? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Cedric King

Cedric King

Mein Name ist Cedric King und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorieseiten Conversion E-Book SAP in der Produktion

Das könnte Sie auch interessieren

Unternehmen investieren häufig viel Geld in die Erweiterung ihrer SAP ERP Systeme. Grund dafür sind vor allem Funktionserweiterungen im Produktionsumfeld, die der ERP oder S/4HANA Standard nicht bietet. Diese Eigenentwicklungen müssen jedoch aufwendig gewartet werden, wodurch der Supportaufwand und damit […]

weiterlesen

Maschinen, die miteinander kommunizieren, flexible Arbeitsplanung und Einsparung von Ressourcen – ist das nicht eine schöne Vorstellung? In Zeiten von Industrie 4.0 können Sie genau das umsetzen. Doch welche Möglichkeiten haben Sie und was ist überhaupt das Industrial Internet of […]

weiterlesen

SAP Manufacturing Execution (SAP ME) ist ein integriertes und webbasiertes MES (Manufacturing Execution System), mit dem Unternehmen Produktionsabläufe, produktionsnahe Prozesse und Compliance verwalten und steuern können.

weiterlesen

Mehr von unseren Partnern


Unsere Produkte zu IIoT – Industrial Internet of Things

In nur 2 Tagen zur automatisierten Betriebsdatenerfassung! Wir richten die SAP BDE-Schnittstelle in Ihrem System ein und begleiten Sie bei der Inbetriebnahme.

Mehr Informationen

Daten mobil und ohne festen Arbeitsplatz mittels Hardware-Geräten aufnehmen – das verspricht die mobile Datenerfassung, kurz MDE.

Mehr Informationen

Die mobile Datenerfassung (MDE) scheint auf den ersten Blick ein simples Thema zu sein. Aber ist es wirklich so simpel? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen!

Mehr Informationen

Ein Kommentar zu "IIoT – Industrial Internet of Things"

Sven Zimmer - 27. Januar 2020 | 15:59

Wie sollten Unternehmen mit den Sicherheitsproblemen im Zusammenhang mit IIoT umgehen? Gibt es SAP-Lösungen, die die Datensicherheit im Unternehmen unterstützen?

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Lea Sittermann
Lea Sittermann Kundenservice