Tim Lutz
12. April 2024

Diskrete Fertigung mit SAP PP-SFC

Beitragsbild Diskrete Fertigung mit SAP PP-SFC

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie mithilfe von SAP PP-SFC die diskrete Fertigung in Ihrem Unternehmen unterstützen können.

Was ist SAP PP-SFC?

SAP PP-SFC steht für Production Planning – Shop Floor Control, was auf Deutsch “Produktionsplanung – Fertigungssteuerung” bedeutet. Bei SFC handelt sich um einen Teil des SAP-Moduls für die Produktionsplanung (PP).

SAP PP-SFC konzentriert sich insbesondere auf die operative Ebene der Fertigung und ermöglicht die Steuerung und Überwachung von Fertigungsprozessen auf der Shop-Floor-Ebene. Dabei geht es darum, Ressourcen wie Maschinen, Arbeitskräfte und Materialien effizient zu koordinieren, um die Produktionsziele zu erreichen.

Das Modul beinhaltet Funktionen zur

  • Planung von Fertigungsaufträgen,
  • Überwachung des Fertigungsfortschritts,
  • Erfassung von Produktionsdaten,
  • Rückmeldung von Arbeitszeiten und Materialverbräuchen sowie
  • die Integration von Qualitätsmanagementprozessen in der Fertigung.

Durch die Nutzung von SAP PP-SFC kann Ihr Unternehmen die Fertigungsprozesse besser organisieren, die Produktivität steigern und die Qualität Ihrer Produkte sicherstellen. Mehr zu den Funktionen später.

Was ist diskrete Fertigung?

Die diskrete Fertigung bezieht sich auf die Herstellung von individuellen Produkten oder Produkten in kleinen Mengen, bei denen die einzelnen Einheiten als unterscheidbare Identitäten betrachtet werden. Im Gegensatz zur Prozessfertigung, bei der Produkte in großen Mengen und ohne klare Abgrenzung zwischen den einzelnen Einheiten hergestellt werden, erfolgt die diskrete Fertigung in klar abgegrenzten Einheiten oder Chargen.

Hier sind einige Merkmale der diskreten Fertigung:

Individuelle Produkte

Diskrete Fertigung umfasst die Herstellung von individuellen Produkten oder Produkten in kleinen Stückzahlen.
Jedes Produkt kann einzigartige Merkmale oder Anforderungen haben.

Klare Stücklisten und Arbeitspläne

Jedes Produkt hat eine spezifische Stückliste (Bill of Materials, BOM) und einen Arbeitsplan, der die Abfolge von Fertigungsoperationen beschreibt.

Variable Produktionsprozesse

Die Fertigungsprozesse können je nach Produktvarianten variieren.
Ressourcen wie Maschinen und Arbeitskräfte werden je nach den Anforderungen der einzelnen Produkte eingesetzt.

Rückverfolgbarkeit

Es besteht die Notwendigkeit, die Rückverfolgbarkeit von Produkten sicherzustellen, um im Falle von Qualitätsproblemen oder Rückrufen die betroffenen Chargen identifizieren zu können.

Qualitätskontrolle

Die Qualitätssicherung spielt eine wichtige Rolle, da jedes Produkt individuell geprüft werden muss.
Qualitätsprüfungen können in verschiedenen Phasen des Fertigungsprozesses durchgeführt werden.

Flexibilität in der Produktion

Die Produktionsanlagen müssen flexibel sein und sich leicht an unterschiedliche Produktanforderungen anpassen können.

E-Book: Kompendium zu SAP Produktion

E-Book: Kompendium zu SAP Produktion

In diesem E-Book haben wir unsere Beiträge zum Thema SAP in der Produktion für Sie zusammengestellt.

So geht diskrete Fertigung mit SAP PP-SFC

Die diskrete Fertigung mit SAP PP-SFC umfasst verschiedene Schritte, um die Produktion von diskreten Produkten effizient zu planen, zu steuern und zu überwachen. Hier sind die grundlegenden Schritte und zugehörige SFC-Funktionen:

  • Produktionsplanung: Definition von Stücklisten (Bill of Materials, BOM) für die einzelnen Produkte, Festlegung von Arbeitsplänen, die die Abfolge von Fertigungsoperationen und Arbeitsgängen beschreiben, Erstellung von Produktionsaufträgen auf Grundlage von Kundenaufträgen, Prognosen oder anderen Bedarfsquellen.
  • Arbeitsvorbereitung: Zuordnung von Ressourcen (Maschinen, Arbeitskräfte) zu den Arbeitsplänen, Festlegung von Materialanforderungen für die Produktion.
  • Fertigungssteuerung und -durchführung: Übertragung von Produktionsaufträgen an die Shop-Floor-Ebene, Erfassung von Arbeitszeiten, Materialverbräuchen und Fortschrittsinformationen während der Produktion, Rückmeldung von fertiggestellten Produkten und Qualitätsdaten.
  • Qualitätsmanagement: Integration von Qualitätsprüfungen und -prozessen in den Fertigungsablauf, Dokumentation von Qualitätsdaten und Rückverfolgbarkeit von Produktchargen.
  • Rückmeldung und Auswertung: Rückmeldung der tatsächlichen Produktionsdaten ins System, Analyse von Fertigungsleistung, Effizienz und Qualitätskennzahlen.
  • Nachbearbeitung und Abschluss: Verbuchung von Lagerbeständen und Kosten, Abrechnung von Arbeitszeiten und Verbrauchsmaterialien, Abschluss von Produktionsaufträgen.
In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, wie SAP PP unter S/4HANA aussieht und welche neuen Funktionen für die Produktion zur Verfügung stehen.

Fazit

Die Integration von SAP PP-SFC in das PP-Umfeld ermöglicht Ihnen eine ganzheitliche Steuerung und Überwachung der diskreten Fertigungsprozesse. Durch die umfassende Datenverfügbarkeit können Sie die Produktion optimieren, Engpässe minimieren und eine höhere Transparenz über ihre Fertigungsaktivitäten erlangen.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Tim Lutz Ansprechpartner

Unterstützung bei Umgang mit SAP PP-SFC

Haben Sie noch Fragen zum Thema diskrete Fertigung oder benötigen Sie Hilfe beim Umgang mit SAP PP-SFC? Mithilfe unsere Best Practices unterstützen wir Sie gerne in jedem Schritt, um gemeinsam eine Lösung für Ihre Probleme und Antworten für Ihre Fragen zu finden.

Tim Lutz

Tim Lutz

Mein Name ist Tim Lutz und ich bin der Bereichsleiter IT für Produktion und Logistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Der SAP-Webshop für Material- und Dienstleistungsanforderungen ist ein von uns entwickeltes E-Procurement-System, das individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist. In diesem Beitrag gehe ich auf häufig gestellte Fragen zu unserer […]

weiterlesen

Lieferketten von Unternehmen weltweit sind einem ständigen Wandel ausgesetzt. Neues Konsumverhalten im Zuge des Amazon-Effekts, undurchsichtige politische Lagen oder globale Ereignisse wie die Pandemie sind Faktoren, die die Lieferketten vieler […]

weiterlesen

Im Januar 2023 trat die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) in Kraft, eine Richtlinie der EU, welche die Berichterstattung von Nachhaltigkeit in Unternehmen fokussiert. Dabei brachte diese Richtlinie einige neue […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Lea Sittermann
Lea Sittermann Kundenservice