Jan-Christian Kaspareit
 - 29. Oktober 2018

SAP Preisfindung: Optimierung mit Formeln und Bedingungen

SAP-Preisfindung-Optimierung-mit-Formeln-und-Bedingungen

Der richtige Preis auf einen Klick? In der Preisfindung müssen Sie eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigen: individuelle Rabatte, Versandkosten, Dringlichkeitszuschläge etc. Mit Formeln und Bedingungen können Sie in SAP automatisch und jederzeit verlässlich Preise ausgeben und Standard-Konditionen anpassen.

Zum Beispiel wollen Sie dem Kunden einen finalen Preis für ein bestimmtes Projekt machen. Alle Rabatte und sonstige Konditionen sollen dafür ignoriert werden. Diese Funktion ließe sich mit einer Bedingung abbilden, die Abhängigkeit von einem Kennzeichen im Auftrag Rabatte deaktiviert.

Arten von Preisformeln

Preise lassen sich über die SAP Konditionstechnik steuern. Wenn Sie umfangreiche Anpassungen am Standard vornehmen wollen, kommen Formeln zum Einsatz. Sie beeinflussen die Funktion der Konditionen nach vorgegebenen Regeln und steuern damit den ermittelten Preis.

Whitepaper: SAP S/4HANA – Änderungen in der Preisfindung

Diese Anwendung bringt einige Änderungen mit sich. Erfahren Sie in unserem Whitepaper mehr darüber.

SAP unterscheidet vier Arten von Formeln, mit denen Sie die Preisfindung beeinflussen können:

Bedingung

Mit Bedingungen können Konditionen deaktiviert werden. Wenn die Bedingung nicht erfüllt ist, wird die Kondition nicht berücksichtigt. Die Bedingungsprüfung erfolgt auf Kopfebene oder Positionsebene. Auf der Kopfebene werden nur Kopffelder geprüft und hierüber die Kondition deaktiviert.

Die Bedingungsprüfung in den Positionsfeldern kann eine Kondition positionsweise deaktivieren, zum Beispiel wenn Rabatte nicht für einen bestimmten Positionstyp gelten sollen.

Konditionsbasisformeln

Mit Konditionsbasisformeln kann die Basis für den Konditionswert manipuliert werden. Die Formeln können zum Beispiel abweichend vom Standard das Volumen oder den Nettowert als Basis definieren.

Staffelbasisformeln

Mit Staffelbasisformeln lässt sich die Basis zur Ermittlung der Staffelstufe anpassen. Die Konditionsbasis zur Abrechnung bleibt dabei unangetastet. Eine Formel zur Staffelstufe kann beispielsweise festlegen, dass die Anbruchmenge in der Preisfindung berücksichtigt werden soll.

Konditionswertformeln

In der Preisfindung wird normalerweise der Wert einer Kondition automatisch ermittelt. Mit Konditionswertformeln lässt sich in die Berechnung des Konditionswertes eingreifen, zum Beispiel um den für den Kunden günstigsten Preis auszugeben.

SAP Preisfindung liefert im Standard bereits eine Vielzahl an Formeln und Bedingungen mit. Häufig können Anforderungen daher durch Suchen und Spielen mit den Zwischensummen im Kalkulationsschema erfüllt werden. In einigen Fällen ist es jedoch notwendig, eigene Formeln anzulegen oder bestehende Formeln zu verändern.

Standardformeln implementieren

Je nachdem, welche Art von Formel Sie wählen, um ihre Konditionen anzupassen, erfolgt die Implementierung an einer anderen Stelle im System.

Zuordnung von Formeln im Kalkulationsschema

Bedingungen für die Preisfindung, Rechenformeln (Konditionswertformeln) und Konditionsbasisformeln lassen sich im Kalkulationsschema pflegen.

Das Customizing finden Sie unter Vertrieb -> Grundfunktionen -> Preisfindung -> Steuerung der Preisfindung -> Kalkulationsschemata definieren und zuordnen. Der Transaktionscode „V/08“ bringt Sie direkt in das Customizing-Bild.

Jeder Stufe im Kalkulationsschema kann hier eine Formel und/oder Bedingung zugeordnet werden. So könnten Sie zum Beispiel eine anderen Basisbetrag ermitteln, der im Kalkulationsschema nicht vorgesehen ist oder für einen Projektpreis alle Zuschläge und Rabatte unterdrücken (siehe Screenshot).

Die „2“ in der Spalte „Bedingung“ steht übrigens für „Positionen mit Preisfindung“. So kann die Preisfindung für bestimmte Positionstypen deaktiviert werden. Die „2“ in Rechenformel steht für „Nettowert“ und sorgt dafür, dass in der Zwischensumme automatisch der Nettowert eingetragen wird.

Zuordnung von Formeln

Zuordnung von Staffelbasisformeln in der Konditionsart

Die vierte Formelart, die Staffelbasisformel, wird nicht im Konditionsschema, sondern im Customizing der Konditionsart eingestellt. Im Gegensatz zu den anderen Formeln ist diese also fest der Konditionsart zugeordnet und kann nicht in verschiedenen Kalkulationsschemata unterschiedlich genutzt werden.

Das Customizing finden Sie unter Vertrieb -> Grundfunktionen -> Preisfindung -> Steuerung der Preisfindung -> Konditionsarten definieren. Der Transaktionscode „V/06“ bringt Sie direkt in das Customizingbild.

Zuordnung von Staffelbasisformeln

Individuellen Formeln und Bedingungen anlegen und verändern

Jetzt haben Sie die vier wichtigsten Formeltypen kennengelernt, mit deren Hilfe Sie die Standard-Konditionen erweitern können. Für die Fälle, in denen die beschriebenen Formeln nicht passen, können Sie eigene Formeln anlegen oder bestehende Formeln abwandeln.

Der Ablauf in 7 Schritten

  1. Rufen Sie die Transaktion VOFM auf. Die Transaktion erscheint zunächst etwas ungewöhnlich, weil Sie beim Einstieg nur einen leeren Bildschirm sehen. Die Funktionalität versteckt sich hier im Menü.
  2. Legen Sie eine Gruppennummer aus dem für Kundenanpassungen vorgesehenen Nummernkreis (600-699) an. Vergeben Sie außerdem eine textliche Bezeichnung für Ihre Formel.
  3. Programmieren Sie im Editor die von Ihnen benötigte Formel.
  4. Aktivieren Sie die Formel.
  5. Vergeben Sie einen Langtext, der die Bedeutung der Formel ausführlicher erklärt.
  6. Benennen Sie eine Anwendung, wenn Sie die Formel ausschließlich in einem Teilbereich des Systems, z.B. der Preisfindung, verwenden möchten.
  7. Tragen Sie die Formel in der Steuerung für die Preisfindung an der dafür vorgesehenen Stelle ein.

ACHTUNG: Das Erweiterungskonzept für Formeln ist etwas „angestaubt“. Um eigene Formeln oder Bedingungen anlegen zu können, müssen Sie bei Ihrer Basisabteilung einen Modifikationsschlüssel anfordern. Trotzdem gelten eigene Formeln und Bedingungen als erlaubte Erweiterung und nicht als Modifikation im klassischen Sinne.

Pflege von Bedingungen (für die Preisfindung und andere Prozesse):

Pflege von Bedingungen

Pflege von Formeln:

SAP Preisfindung: Pflege von Formeln

Tipps für die Anwendung

Deaktivieren: Formeln sollten über Customizing deaktivierbar sein, damit zum Beispiel Fehler in der Preisfindung besser auffindbar sind.

Fazit: Formeln in der SAP Preisfindung verwenden

Mit der Nutzung von Formeln in der SAP Preisfindung können Sie quasi jede erdenkliche Funktion implementieren.

Wenn aber mehrere komplexe Funktionen zusammentreffen und ein System über die Jahre wächst, kann es sein, dass Sie schnell den Überblick verlieren, Anpassungen am Kalkulationsschema sehr aufwändig zu testen sind und eine hohe Fehleranfälligkeit besteht.

Deshalb prüfen Sie zunächst immer, ob es auch eine gute Lösung über die Standard-Konditionstechnik gibt. Häufig hilft hier ein bisschen „um die Ecke denken“, um Funktionen doch über Standardkonditionen abzubilden.

Unsere Mitarbeiter des Fachbereichs MindLogistik sind Experten für alle Fragen rund um die SAP Konditionstechnik, SAP Preisfindung und Preisformeln. Ob Sie Ihr Knowhow erweitern, ein akutes Problem lösen oder Ihre bestehenden Prozesse optimieren wollen – wir unterstützen Sie gerne mit unserer langjährigen Projekterfahrung, damit Ihr System Ihre Preise (wieder) zuverlässig und korrekt mit einem Klick ermittelt.

Melden Sie sich einfach, per E-Mail oder Telefon.

Jan-Christian Kaspareit

Mein Name ist Jan-Christian Kaspareit und ich bin der Fachbereichsleiter von Mindlogistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support