Aaron Rudolf
1. November 2023

So nutzen Sie Integrity Next zur Einhaltung des LkSG

Integrity-Next-zur-Einhaltung-des-LkSG.

Seit dem Inkrafttreten des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) stoßen viele Unternehmen an ihre Grenzen, die Richtlinien des Gesetzes bei sich und ihren Zulieferern einzuhalten. Konkrete Herausforderungen bestehen hier u. a. darin, die ESG-Risiken von Lieferanten bzw. Geschäftspartnern zu identifizieren und zu beurteilen, wie nachhaltig diese handeln. Inwiefern Integrity Next Sie bei der Einhaltung des LkSG unterstützen kann und für Transparenz sorgt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum sollten sich Unternehmen mit der Lieferkette befassen?

Die Lieferkette ist ein maßgeblicher Bestandteil der eigenen Wertschöpfung. Aus diesem Grund streben viele Unternehmen an, diesen Baustein kostengünstiger und weniger risikoanfällig zu gestalten. Das trifft vor allem mit dem Blick auf die globale Wirtschaft zu, da Handelsbeziehungen zu bestimmten Ländern bzw. Unternehmen risikobehaftet sein können.

Unternehmen sollten daher nicht nur anstreben, ESG-Kriterien bei sich selbst zu überwachen, sondern auch bei Ihren Geschäftspartnern im Auge zu behalten. Darüber hinaus sind viele Unternehmen durch das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) dazu verpflichtet, ESG-Kriterien zu überwachen und nur mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die bestimmten Kriterien genügen.

Unser E-Book zum Thema SAP Logistik Apps

E-Book: SAP Logistik Apps – Supply Chain für die Zukunft

Doppelte Datenerfassung, Medienbrüche & lange Kommunikationswege - die Lösung: mobile SAP Apps für Ihre Logistik.

Was ist das LkSG?

Im Kern bestimmt das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), dass Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeitern verpflichtet sind, ESG-Daten von ihren Lieferanten zu erheben. Diese dienen als Grundlage für ein Risikomanagement, das darauf abzielt, ESG-Risiken in der Lieferkette zu reduzieren. Dahinter stehen die Gewährleistung von Menschenrechten und die Einhaltung von Umweltschutzrichtlinien. Ab Anfang 2024 gilt das Gesetz auch für Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern.

Zum Thema LkSG können Ihnen Suites wie SAP Ariba weiterhelfen. Obwohl die enthaltenen Programme ursprünglich für den Einkauf ausgelegt sind, können Sie die enthaltenen Funktionalitäten nutzen, um bspw. Ihre Lieferkette zu überwachen. Wie Sie bspw. mit SAP Ariba das LkSG einhalten können, erfahren Sie hier. Neben der Lösung von SAP haben Sie die Möglichkeit, speziell auf Nachhaltigkeit ausgelegte Programme wie Integrity Next zu nutzen.

Mit Integrity Next das LkSG einhalten

Integrity Next ist ein deutsches Start-up, das in erster Linie eine Nachhaltigkeitsplattform anbietet. Hier können Sie ihre gesamte Lieferkette auf sämtliche Risiken hin überprüfen. Das Einzige, was Sie hier tun müssen, ist, das Tool mit Daten zu füttern. Von da an ist eine automatisierte Überwachung der Lieferkette möglich. Dies erleichtert die Präqualifikation und das Onboarding neuer Lieferanten unter dem LkSG.

So sieht Integrity Next aus

Integrity Next zur Einhaltung des LkSG

Auf der linken Seite der Abbildung ist das Unternehmensprofil hinterlegt. Hier gibt es verschiedene Kategorien, mit denen Sie sich als Unternehmen selbst bewerten können. Auf der rechten Seite ist das Compliance Profil. Nachdem Sie sich hierfür registriert haben, erhalten Sie einen Fragebogen. Ab diesem Zeitpunkt steht das Profil zur Verfügung.

Wenn Sie Beziehungen zu einem anderen Unternehmen unterhalten, wird Ihr Profil geteilt. Gleichzeitig haben Sie Zugriff auf alle anderen Profile auf dieser Welt. Das ist ein sehr großer Vorteil, da ein Großteil der Datenpflege bereits erfolgt ist. Die Unternehmen füllen hierfür die entsprechenden Fragebögen aus und können daraufhin ihr ESG-Rating und ihre Aktivitäten in das Tool übernehmen.

Integrity Next zur Einhaltung des LkSG

Am Ende des Vorgangs entsteht eine umfassende Bewertung Ihres Unternehmens. Außerdem findet sich hier neben der Angabe der Bereiche, in denen noch Punkte offen sind, eine Analyse der sozialen Medien. Diese analysiert in Echtzeit auf den bekanntesten Social-Media-Plattformen des Unternehmens, ob es dort gerade Shitstorms bzw. Negativmeldungen zum Unternehmen gibt.

Solche Faktoren liefern erste Hinweise für ein sich anbahnendes Problem. Zudem schaden Shitstorms oder schlechte Nachrichten der Reputation des Unternehmens. So können Unternehmen in dieser Phase erste Maßnahmen, z. B. im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, planen und negative Auswirkungen auf das Unternehmensimage abmildern.

In diesem ca. 60-minütigen Webinar erhalten Sie einen Einblick in Richtlinien und Gesetze im Bereich Nachhaltigkeit, die Sie als Unternehmen einhalten müssen sowie in praktische IT-Lösungen dafür.

Vorteile

Mit Integrity Next haben Sie ein Tool, das speziell auf die umfassende Prüfung potenzieller Zulieferer und Geschäftspartner z. B. im Rahmen des LkSG ausgerichtet ist. Durch die automatisierte Überwachung, die Einrichtung der Nachhaltigkeitsplattform und die etablierte Datenpflege sparen Sie Zeit und Ressourcen.

Darüber hinaus bietet Integrity Next eine Social-Media-Analyse, die Ihnen dabei hilft, gegen Negativmeldungen oder Shitstorms anzugehen. Daraus ergeben sich nicht nur Ansatzpunkte zur Schadensbegrenzung, sondern auch Hinweise auf Optimierungspotenziale für Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen.

Fazit

Das deutsche Start-up Integrity Next bietet eine Plattform an, die auf die Themen Nachhaltigkeit und LkSG ausgerichtet ist. Damit müssen Unternehmen nicht mehr auf Lösungen wie SAP Ariba zurückgreifen, die vor allem in anderen Bereichen wie dem Einkauf eingesetzt werden.

Integrity Next bietet praktische Tools wie Fragebögen, Compliance-Profile oder Social-Media-Analysen. Diese leisten einen enormen Beitrag zur Erfüllung von ESG-Kriterien und zur Auswahl potenzieller Geschäftspartner. Somit stellt Integrity Next eine zeitsparende und ressourceneffiziente Lösung für die Einhaltung des LkSG und die Überwachung der Lieferkette dar.

Wenn Sie Unterstützung bei der Einführung von Integrity Next benötigen, dann kommen Sie gerne auf uns zu.



Das könnte Sie auch interessieren

Der am 11. Juni 2021 vom Bundestag angenommene Gesetzesentwurf über Sorgfaltspflichten in Lieferketten hat weitreichende Auswirkungen auf deutsche Unternehmen und deren Zulieferer. Ziel ist es, den Menschenrechtsschutz in globalen Lieferketten […]

weiterlesen

Seit dem 1. Januar 2023 ist das Lieferkettensorgfaltspflichtgesetz deutschlandweit in Kraft. Die Vorgaben dieses Gesetzes bringen Unternehmen an ihre Grenzen, Zulieferer auf die Einhaltung der Richtlinien zu überprüfen. Welche Probleme […]

weiterlesen

Resilienz beschreibt die Widerstandsfähigkeit von Systemen gegenüber Störungen und anderen unvorhergesehenen Ereignissen. Krisen wie die Corona-Pandemie haben diesbezüglich besonders bei Lieferketten eine Anfälligkeit offenbart, wodurch das Thema Lieferkettenresilienz wichtiger denn […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Lea Sittermann
Lea Sittermann Kundenservice