SAP PIM

SAP PIM bietet die Möglichkeit, umfangreiche Produktinhalte durch intuitive Benutzeroberflächen, Workflow- und Kollaborationsfunktionen usw. zu erstellen und zu pflegen. Product Information Management (PIM) bezeichnet die Verwaltung der Informationen, die für die Vermarktung und den Verkauf von Produkten über Vertriebskanäle erforderlich sind.

Ein zentraler Satz von Produktdaten kann verwendet werden, um Informationen an Medien wie Websites, Printkataloge, ERP-Systeme und elektronische Datenfeeds an Handelspartner zu übermitteln. Die SAP Commerce Cloud, früher bekannt als SAP Hybris, bietet eine robuste Lösung für das Product Information Management (PIM). Diese Unternehmenslösung zentralisiert Produktinformationen und leitet konsistente, genaue und aktuelle Informationen an mehrere Vertriebskanäle weiter, einschließlich Enterprise Content Management Systeme zur Anzeige auf B2C- und B2B-Websites und -Anwendungen.

SAP PIM speichert alle produktbezogenen Daten, einschließlich mehrsprachiger Daten, in einem einzigen Katalog, der verwendet wird, um Produktdaten an Vertriebspartner zu übermitteln. Für Unternehmen mit vielen Produkten oder Produkten mit einer großen Anzahl von Editionen oder Produktpermutationen kann ein PIM eine unschätzbare Möglichkeit sein, sicherzustellen, dass die aktuellen und korrekten Informationen über Produkte immer unternehmensweit verwendet werden.

E-Book: Mobile Datenerfassung

Erfahren Sie mehr über die mobile Datenerfassung, mit deren Hilfe Sie Prozesse optimieren können.

Die 5 Vorteile von SAP PIM

Eigenverantwortung & Transparenz

Wenn Produktdaten fragmentiert verwaltet und angereichert werden, führt dies oft zu einem Mangel an Eigenverantwortung und Transparenz. Wer macht was und wer ist für die Produktdaten verantwortlich? Ein PIM-System bietet verschiedene Workflow-Tools, um Eigenverantwortung zu schaffen, die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zu rationalisieren und die Transparenz zu erhöhen.

Darüber hinaus bietet es ein leistungsfähiges Suchwerkzeug, mit dem die Mitarbeiter unter anderem auf relevante und umfassende Informationen über Produktrückrufe, interne Audits und regelmäßige Berichte zugreifen können.

Minimierung kundenspezifischer Anwendungen

Durch das Hinzufügen aller datenbezogenen Prozesse zu einem PIM-System können Sie die Anzahl der benutzerdefinierten Anwendungen reduzieren. Nehmen wir als Beispiel ERP. ERP-Anwendungen wurden Anfang der 90er Jahre eingeführt und das PIM-System, teilweise bedingt durch den Anstieg der Omnichannel, hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen.

Infolgedessen wurden im Laufe der Jahre viele Produktdatenprozesse um ERP herum aufgebaut, obwohl ERP nicht für diesen Zweck entwickelt wurde. Dies führt oft zu einem überwältigenden Maß an Individualisierung, was die Unternehmensführung und die Agilität des Unternehmens einschränken. Die Folge: Mangelnde Innovation und die Unfähigkeit, schnell auf Marktentwicklungen zu reagieren. Auf diesem Weg zu bleiben bedeutet mehr ERP-Anpassung, mehr Management-Aktivitäten und weniger Geschäftsflexibilität.

Reduzierung der Verwaltungskosten und -risiken

Ein PIM ermöglicht es Ihrem Unternehmen, seine manuellen Prozesse zu automatisieren. Beispiele hierfür sind Onboarding-Produktdaten von Lieferanten. Die Lieferanten wiederum können Vorlagen verwenden, um die notwendigen Daten zu liefern.

Die Automatisierung dieser und anderer Prozesse ermöglicht es, Verwaltungskosten deutlich zu senken und ermöglicht es den Mitarbeitern, sich von der Verwaltung der Produktdaten auf deren Anwendung zu konzentrieren. Dies steigert die Produktivität, reduziert Fehler und schafft oft ein angenehmeres Arbeitsumfeld.

Reduzierung von Kosten und Risiken neuer Systeme

PIM bietet viele Standardfunktionen für die Verwaltung, Anreicherung und Veröffentlichung von Produktdaten. Dadurch können die fragmentierten Produktdaten über die gesamte Anwendungsumgebung in das PIM-System eingebunden werden.

PIM ist zudem äußerst flexibel. In den meisten Situationen können Funktionen schneller und kostengünstiger zu einem PIM-System hinzugefügt werden als zu einem ERP-System. Diese Standardisierung ermöglicht es zudem, viele neue Anwendungen hinzuzufügen. Als IT-Manager lässt sich so leichter feststellen, was beim Hinzufügen neuer Anwendungen zu erwarten ist.

Steigerung der Datenqualität

Hochwertige Daten sind standardisiert, sauber und für die Einzelanwendung in externen Kanälen geeignet. Eine benutzerfreundliche Oberfläche und automatische Qualitätskontrolle von Medienbeständen und Produktdaten sorgen dafür, dass die Datenqualität effizient erhalten und gesteigert wird.

Das Prinzip der „Goldenen Aufzeichnung“ ermöglicht es Ihnen, Produktdaten aus verschiedenen Quellen hinzuzufügen, um den perfekten Datensatz zu erstellen. Da Omnichannel-Produktdaten für den Kunden sofort sichtbar sind, erfordert die Qualität dieser Daten mehr Aufmerksamkeit, wenn sie für Webshops oder ähnliche Anwendungen verwendet werden.

Best Practice Beispiel

Wie funktioniert SAP PIM? Nehmen wir dafür das Beispiel eines Großhändlers. Großhändler erhalten Produktdaten von einer Vielzahl von Lieferanten, die jeweils Daten in einem anderen Format anbieten. Wenn diese Daten in das Informationssystem des Großhändlers gelangen, werden sie gesammelt und in ein einheitliches Inhaltsdesign übersetzt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Produktattribute den richtigen Feldern und Feldformaten zugeordnet werden.

SAP PIM ist die Informationsverwaltung für Produkte über Betriebskanäle.

Wenn beispielsweise Produktdaten über Schrauben von Lieferant A – der Zoll verwendet – und Produktdaten über Schrauben von Lieferant B – in Zentimetern – hereinkommen, wird Ihr PIM-System die Informationen vereinheitlichen, so dass Sie die gleiche Maßeinheit in Ihren Systemen sehen. Wie Sie sich bereits vorstellen können, spart dies viel Zeit bei der manuellen Dateneingabe und erhöht die Genauigkeit der Informationen in Ihren Systemen drastisch.

Mit PIM-Systemen können Sie Ihre Produktinformationen schnell und einfach zusammenführen und in Ihrem Webshop einheitlich darstellen. So ist es für Sie und Ihre Kunden einfach, Produkte zu vergleichen, nach Produkten anhand eines bestimmten Attributs zu suchen und sogar die Verbindung zwischen passenden Komponenten herzustellen.

Fazit

PIM-Systeme können alle Arten von Informationen verarbeiten – so können Sie diese definitiv noch komplexer gestalten, wenn Ihr Produktkatalog oder Ihre Branche dies erfordert. Neben Maßeinheiten und allgemeinen Produktspezifikationen können PIM-Systeme auch helfen, Bilder, Filme, PDF-Dateien und technische Zeichnungen zu standardisieren.

Da immer mehr Kundenkontaktpunkte und -kanäle entstehen und Rich Content eine absolute Notwendigkeit für die Schaffung außergewöhnlicher Kundenerlebnisse ist, ist eine gute PIM-Lösung von grundlegender Bedeutung für die Erstellung und Verwaltung strukturierter und unstrukturierter Produktinhalte und die nahtlose Bereitstellung dieser Produktinhalte über alle Kontaktpunkte hinweg.

Sie möchten noch mehr über PIM-Systeme erfahren und wie sie Ihrem Unternehmen helfen können, seine Geschäfte noch besser zu machen? Wir helfen Ihnen gern dabei. Kontaktieren Sie uns einfach.


Das könnte Sie auch interessieren:


Unsere Produkte zu SAP PIM

Daten mobil und ohne festen Arbeitsplatz mittels Hardware-Geräten aufnehmen – das verspricht die mobile Datenerfassung, kurz MDE.

Mehr Informationen

Mobile Datenerfassung (MDE) scheint auf den ersten Blick ein simples Thema zu sein: Scanner beschaffen, mobile Anwendung bzw. Transaktion erstellen, auf dem Gerät installieren und – fertig. Ist es wirklich so simpel? Im Grunde genommen, ja. Aber: Es gibt einige Dinge zu beachten.

Mehr Informationen

Die Inventur ist ein unumgänglicher und gesetzlich vorgeschriebener Prozess, in dem der (Lager-)Bestand festgehalten wird. Die Inventur ist häufig einer der ersten Lagerprozesse, der mobil abgebildet werden soll.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support