SAP IBP

Bei SAP IBP (SAP Integrated Business Planning) handelt es sich um eine Cloud-Plattform für die Bedarfs- und Bestandsplanung auf Basis der SAP-HANA-Datenbank. Anders als die einstige Materialbedarfsplanung (SAP MRP), umfasst IBP nicht nur das eigene Unternehmen, sondern die gesamte Lieferkette.

Hierfür kombiniert die Lösung klassische Funktionen der Planung und Prognose mit innovativen Machine-Learning-Algorithmen. Veränderungen des Marktes werden in Echtzeit sichtbar, sodass die Supply Chain kurzfristig an aktuelle Erfordernisse angepasst werden kann. In der Summe ergibt sich hierdurch eine Optimierung von Materialverfügbarkeit und -beständen entlang der gesamten Lieferkette. Aufgrund der genauen Prognosen lässt sich zudem die Planung verbessern.

E-Book: Mobile Datenerfassung

Erfahren Sie mehr über die mobile Datenerfassung, mit deren Hilfe Sie Prozesse optimieren können.

Funktionsbereiche von SAP IBP

SAP IBP integriert die Bereiche Sales & Operations, Bestand und Beschaffung. Unternehmensbereiche wie die Absatzplanung, die Produktionsplanung, der Vertrieb, das Lager und der Einkauf arbeiten somit ohne Lücken im Informationsprozess zusammen. Insgesamt kombiniert die Plattform vier Funktionsbausteine miteinander, um eine optimale Supply-Chain-Planung zu realisieren:

  • SAP IBP for Demand
  • SAP IBP for Sales & Operations
  • SAP IBP Inventory
  • SAP IBP for Response und Supply

Betrachten wir diese Funktionsbereiche im Folgenden näher.

SAP IBP for Demand

Dieser Baustein von SAP Integrated Business Planning ist für die kurz- und mittelfristige Festlegung von Absatzmengen zuständig. Diese Information bildet wiederum die Basis für die Beschaffungs-, Bestands- und Produktionsplanung. Darüber hinaus verfügt IBP for Demand über ein Prognoseverfahren, mit dessen Hilfe die Software historische Absatzdaten sammelt und bereinigt. Auf dieser Grundlage werden dann mittel- und langfristige Absatzplanungen erstellt.

Erwähnenswert ist weiterhin die Möglichkeit, lokale und globale Absatzpläne miteinander abzugleichen und zu kombinieren. Nicht zuletzt unterstützt IBP for Demand das sogenannte Demand Sensing. Es handelt sich hierbei um eine Technik, die Informationen in Echtzeit (oder Near-Real-Time) nutzt, um genaue Bedarfsprognosen anhand aktueller Daten aus der Supply Chain zu erstellen.

SAP IBP for Sales & Operations

Der Funktionsbaustein „SAP IBP for Sales & Operations“ ist für die Harmonisierung folgender Planungsbereiche zuständig:

– Absatzplanung
– Vertriebsplanung
– Produktionsplanung
– Kapazitätsplanung
– Gesamtunternehmensplanung

Aufgrund gebündelter Informationen liefert die Komponente eine solide Entscheidungsbasis für das Management. IBP for Sales & Operations erlaubt zudem die Durchführung von Simulationen. Diese machen transparent, wie sich Handlungsalternativen auswirken. So kann beispielsweise untersucht werden, wie höhere Bestellmengen oder die Einführung eines Schichtbetriebs die Supply Chain und das Unternehmensergebnis beeinflussen würden.

SAP IBP Inventory

Hierbei handelt es sich um ein leistungsstarkes Werkzeug, das eine standortübergreifende Bestandsplanung ermöglicht. Mit SAP Integrated Business Planning Inventory werden Zielbestandsmengen bei Bedarf automatisch optimiert. Das Tool berücksichtigt hierbei sowohl die Performance der Lieferkette als auch den angestrebten Servicegrad (= Lieferbereitschaft). Ebenso wird ermittelt, welche Sicherheitsbestände an welchem Supply-Chain-Standort notwendig sind.

SAP IBP ist eine Lösung für die Supply Chain Planung.

SAP IBP for Response und Supply

IBP for Response and Supply kombiniert die Bereiche Verfügbarkeits- und Allokationsplanung. Auf Grundlage von prioritätsgesteuerten und regelbasierten Verfahrensweisen erstellt der Funktionsbaustein sowohl eine taktische Planung (zeitreihenbasiert) als auch eine operative Planung für jeden einzelnen Auftrag. Eine Simulation zeigt auf, wie sich die Annahme weiterer Aufträge auf die Bestätigungssituation bereits bestehender Aufträge auswirken würde. Dies ermöglicht eine kurzfristige Reaktion auf Änderungen. Ein automatisierter Abgleich zeigt außerdem, wie die Absatzplanung mit den verfügbaren Ressourcen erfüllt werden kann.


Das könnte Sie auch interessieren:


Unsere Produkte zu SAP IBP

Mobile Datenerfassung (MDE) scheint auf den ersten Blick ein simples Thema zu sein: Scanner beschaffen, mobile Anwendung bzw. Transaktion erstellen, auf dem Gerät installieren und – fertig. Ist es wirklich so simpel? Im Grunde genommen, ja. Aber: Es gibt einige Dinge zu beachten.

Mehr Informationen

Wenn Sie bereits Ship and Debit in Ihrem Unternehmen einsetzen, dann sind Sie sich bestimmt darüber bewusst, dass der Prozess stets optimiert und angepasst werden muss. Vielleicht erzielt Ihre bisherige Lösung noch nicht die Ergebnisse, die Sie sich erhofft haben?

Mehr Informationen

Die Inventur ist ein unumgänglicher und gesetzlich vorgeschriebener Prozess, in dem der (Lager-)Bestand festgehalten wird. Die Inventur ist häufig einer der ersten Lagerprozesse, der mobil abgebildet werden soll.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support