Tim Lutz
17. September 2021

So bilden Sie Ihre Provisionsprozesse mithilfe von SAP CCS ab

So bilden Sie Ihre Provisionsprozesse mithilfe von SAP CCS ab

Provisionsprozesse können in SAP auf verschiedene Weisen abgebildet werden. Ein durchaus üblicher Weg ist das Nutzen einer kundeneigenen Z-Programmierung. Das birgt allerdings ein großes Fehlerrisiko. Komfortabler ist es für Sie, das Tool CCS (Condition Contract Settlement) zur Abbildung von Provisionsprozessen und deren Abrechnung zu nutzen. Wie Sie Ihre Provisionsabrechnung mit SAP CCS abbilden, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Problematisch: Provisionsabrechnung mit Z-Programmierung

Eine Provision, also die erfolgsorientierte Vergütung der Arbeit, kann Mitarbeiter zusätzlich motivieren, noch leistungsstärker zu werden. Einige Unternehmen nutzen eine kundeneigene Z-Programmierung, um die entsprechenden Prozesse in ihrem SAP-System abzubilden. Dabei versuchen Sie, eine Mischung aus bestehenden Prozessen und Daten aus dem SAP-Modul zu nutzen. Für Provisionsabsprachen werden dafür ggf. Konditionen im SAP angelegt. Für die Abrechnung werden wiederum Gutschriften im SAP SD Modul erstellt.

Diese Methode mag auf den ersten Blick simpel erscheinen, allerdings bringt sie auch viele Nachteile mit sich. Diese Art der Abrechnung bietet nämlich leider nur eine geringe Transparenz und aufgrund der direkten Ablage von Provisionsabsprachen als Konditionen und der sofortigen Buchung von Gutschriften ist die Fehleranfälligkeit hoch. Zudem ist sie mit einem hohen Wartungsaufwand verbunden.

Alternative: Provision mit SAP CCS

SAP CCS wird eigentlich für die Bonusabrechnung genutzt. Meinen Erfahrungen nach erfüllt das Tool jedoch einen Großteil der Anforderungen, die für die Provisionsabrechnung notwendig sind.

Folgende Funktionen des Prozesses lassen sich sehr gut mit SAP CCS abbilden:

  • Pflege von Provisionsvereinbarungen, Preisen und Konditionen
  • Provisionsempfänger
  • Gültigkeiten
  • Texte
  • Abrechnungstermine
  • Erfassung gemeldeter Umsätze
  • Automatische Berechnung der Provisionen
  • Erstellung von Gut- und Lastschriften
SAP CCS Einführung

E-Book: SAP CCS Einführung

In diesem E-Book erhalten Sie einen Einstieg in das Thema „Bonusabrechnung mit SAP CCS“ geben.

Pflege von Provisionsvereinbarungen, Preisen und Konditionen

Sie können Ihre Vereinbarungen als Konditionskontrakte in SAP CCS abbilden. Es ist möglich, erläuternde Texte zu hinterlegen, eine Gültigkeit zu definieren und Abrechnungstermine zu pflegen. Über die Umsatzbasis kann eingegrenzt werden, welche Daten für die Abrechnung genutzt werden, beispielsweise durch eine Referenznummer. Mithilfe der Konditionstechnik können Sie Preise oder Nachlässe pflegen.

Erfassung der Umsätze von Distributoren

CCS bietet die Möglichkeit, die Datenherkunft der Umsatzdaten komplett frei zu definieren. Sie können also eine eigene Datenbanktabelle definieren, die alle notwendigen Felder für Ihren Ship-and-Debit-Prozess bietet. Diese können Sie im Customizing von SAP CCS als Berechnungsgrundlage für Konditionskontrakte einstellen.

So ist es z. B. möglich, dass Sie Ihrem Provisionspartner ein Excel-Template zur Verfügung zu stellen, in das er die Umsätze mit Bezug einträgt. Das ausgefüllte Dokument können Sie in SAP hochladen und damit automatisch die Abrechnung auf Basis der Daten erstellen.

Automatische Berechnung der Provisionsansprüche

Die gemeldeten Umsatzdaten können zur Berechnung der Ansprüche herangezogen werden. Über die Konditionstechnik und die im Konditionskontrakt hinterlegten Konditionen können Sie den Anspruch des Partners errechnen.

Erstellung von Gut- und Lastschriften

Auch Abrechnungen über das Agenturgeschäft können mithilfe von CCS erstellt und automatisch in die Finanzbuchhaltung und das Controlling gebucht werden. Die automatische Erstellung von Formularen ist ebenfalls möglich.

Unsere Infografik: Überblick CCS-Customizing

Infografik: Überblick CCS Customizing

Erhalten Sie mit unserer Infografik einen Überblick von CCS Customizing.

So führt Sie CCS ans Ziel

Auch wenn die SAP das CCS-Modul nicht als Tool für die Provisionsabrechnung bewirbt, bietet es aus meiner Sicht die beste Möglichkeit, um die Provisionsprozesse im SAP abzubilden. Dabei lassen sich alle oben genannten Funktionen im Standard abbilden, Sie können aber natürlich auch umfassende weitere Prüffunktionen implementieren.

Die komplette Berechnung der Ansprüche und die Erstellung von Belegen erfolgt im SAP Standard und die der Abrechnung zugrundliegenden Umsätze lassen sich dadurch detailliert nachvollziehen. Außerdem stellt SAP CCS auch in S/4HANA das Tool für die Abrechnung nachträglicher Vergütungen dar, das Modul CCS wurde lediglich in CCM (Condition Contract Management) umbenannt.

Wenn Sie Fragen zur Provisionsabrechnung mit SAP CCS haben und herausfinden wollen, ob dieses Tool zur Abbildung Ihrer Prozesse geeignet ist, dann können Sie sich gerne bei mir melden.

Tim Lutz

Tim Lutz

Mein Name ist Tim Lutz und ich bin der Fachbereichsleiter von Mindlogistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

SAP Sales and Distribution (SAP SD) gehört zu den Kernmodulen im SAP ERP. SAP SD umfasst eine Vielzahl an logistischen- und kaufmännischen Aktivitäten wie z. B. die Auftragsverwaltung, Versand und Transport, Fakturierung, Kreditmanagement und Außenhandel.

weiterlesen

„A Manual Ship and Debit Process is designed to fail“ – genau dieser Herausforderung wollen Anwender einer automatisierten Ship-and-Debit-Lösung mit SAP entgehen. Mit einer automatisierten Lösung für das Forderungsmanagement von Distributoren bzw. den Vertrieb des Produzenten haben Anwender z. B. […]

weiterlesen

Die Bundesregierung hat ein Konjunkturpaket beschlossen, das sich auf 130 Milliarden Euro beläuft, um der Coronakrise entgegenzuwirken. Dieses Paket beinhaltet unter anderem eine Senkung der Mehrwertsteuer. Eine Mehrwertsteueränderung hat im SAP-System einige Auswirkungen. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag einmal […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Ansprechpartner
Lea Sittermann
Lea Sittermann Kundenservice
Expert Session