Cedric King
 - 7. Juni 2019

BDE und MES: Integration und Nutzenpotentiale

Zur Optimierung der Produktion, Nutzung von Industrie 4.0 Ansätzen und zur besseren Überwachung jeglicher Prozesse des Shop-Floors setzen Unternehmen häufig auf die Betriebs- und Maschinendatenerfassung (BDE/MDE). Ein häufiges Ziel ist die Integration in SAP ERP, um tatsächlich anfallende Daten in die betriebswirtschaftlichen Prozesse zu integrieren.

Vorteile von BDE/MDE

Unter die Betriebsdatenerfassung fallen verschiedene Arten von Daten. Neben Personal- und Maschinendaten werden unter BDE auch Auftrags- bzw. Prozessdaten verstanden. Die Nutzung dieser Shop-Floor-Daten kann sowohl separat als einzelne Datenquelle, als auch im Zusammenhang mit betriebswirtschaftlichen Daten aus z.B. einem ERP-System genutzt werden. Folgende Vorteile können durch BDE erlangt werden:

  • Aktuelle und reale Informationen über den Fertigungsstand
  • Prozesssicherheit erhöhen
  • Frühzeitige Erfassung von Störungen und Qualitätsmeldungen
  • Vorausschauende Wartung
  • Reduzierung von Rüstzeiten
  • Überwachung der Produktqualität
  • Integration in ein MES und ganzheitliche Produktions- und Prozesskontrolle

Informationen aus der Fertigung können also für viele unterschiedliche Bereiche eines Unternehmens verwendet werden, um die Kosteneffizienz zu steigern und die Produktion rentabler zu machen. Letztendlich sind Betriebs- und Maschinendaten die Basis für eine intelligente Fertigung nach Industrie 4.0.

Integration von Betriebsdaten in ein MES

Daten aus unterschiedlichen Maschinen, Fertigungsschritten, Fertigungsaufträgen oder weiteren heterogenen Drittsystemen können durch die Integration in ein Manufacturing Execution System in einen ganzheitlichen Zusammenhang gebracht werden. Dazu werden die Betriebsdaten anstatt an ein ERP-System an ein MES übergeben.

Am Beispiel SAP werden diese Daten dann nicht über die PP PDC-Schnittstelle direkt an das ERP übertragen, sondern direkt an ein MES übermittelt. SAP bietet hier die Manufacturing Execution Suite an, die neben der Betriebs- und Maschinendatenerfassung auch vielerlei Funktionalitäten zur Steuerung und Überwachung der gesamten Fertigung auf dem Shop-Floor.

Die Maschinendatenerfassung ist – neben der Nutzung in der Produktionsplanung – ein wichtiger Teil der Produktionsüberwachung. Ein Manufacturing Execution System bietet in der Regel umfassende Standardreports zur Überwachung des Shop-Floors an. Darunter fällt das Monitoring von fertigungsrelevanten KPIs, aber auch verschiedene Funktionen für Warnmeldungen und Alerts.

Weitere Informationen zu Reportingmöglichkeiten mit SAP MES finden Sie hier.

E-Book: Die besten Blogbeiträge zum Thema „Logistik“

Erfahren Sie alles Wissenswerte über das Thema „Logistik" und wie Sie Ihre Prozesse optimieren.

Nutzenpotentiale von BDE/MDE mit Manufacturing Execution

Während Betriebs- und Maschinendaten in Richtung ERP häufig zeitversetzt und zyklisch übertragen werden, kann mit Hilfe eines MES die Datenerfassung in Echtzeit genutzt werden und unverzüglich auf Wartungs- und Qualitätsmeldungen, sowie Produktionsstörungen reagiert werden. In einer weiteren Ausbaustufe ist sogar eine Automatisierung dieser Reaktionen durch direkte Arbeitsanweisungen aus dem MES möglich. Hierzu können auch Elemente von KI zum Ausbau des Industrie 4.0 Gedankens genutzt werden.

Weitere Nutzenpotentiale, die die Erfassung von Betriebs- und Maschinendaten und die Integration in eine MES bringt, sind im Folgenden aufgelistet:

  • Nachverfolgung von WIP (Ware in Arbeit)
  • Überwachung und Nachverfolgung von Chargen
  • Werksberichte
  • Monitoring der Produktion
  • Unterschiedliche Planungsfunktionalitäten und Produktionsanalysen
  • Hoher Automatisierungsgrad / automatisierte Rückmeldungen
  • Weiterentwicklung von Industrie 4.0 Konzepten im Unternehmen und der Produktion
  • Etablierung einer papierlosen Produktion

Zuzüglich bietet ein Manufacturing Execution System noch viele weitere Funktionalitäten im Bereich Personalzeiterfassung oder -einsatzplanung, sowie in Qualität und Instandhaltung.

Fazit

Die Erfassung und Nutzung von Betriebs- und Maschinendaten sind ein erster Schritt in Richtung automatisierter Produktion und Industrie 4.0. Durch die Integration in ein MES kann BDE/MDE allerdings als elementarer Teil zur Steuerung und Überwachung der kompletten Fertigung durch die Nutzung der oben aufgezählten Potentiale beitragen.

Cedric King

Mein Name ist Cedric King und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support