Jan-Christian Kaspareit
 - 22. Oktober 2018

Erstellen eines dynamischen Produktvorschlags für Kunden

SAP-Preisfindung-Optimierung-mit-Formeln-und-Bedingungen

Aufträge für Kunden zu erfassen kann zeitraubend sein. Immer wieder müssen für jeden Auftrag viele Materialnummern eingegeben werden. In einigen Fällen weiß der Mitarbeiter aus dem Kundenservice vielleicht die Materialnummer nicht aus dem Kopf und muss erst das korrekte Material suchen, bevor er die Position erfassen kann.

SAP bietet mit dem dynamischen Produktvorschlag eine Hilfe für diese Angelegenheit. Wenn Sie den dynamischen Produktvorschlag einrichten, dann schlägt SAP beim Erfassen eines neuen Auftrags automatisch Materialien für neue Positionen vor. Dieser Vorschlag kann auf verschiedenen Daten wie z.B. offenen Angeboten oder vorherigen Aufträgen basieren.

E-Book: Die besten Blogartikel zum Thema Order to Cash

Wir haben in diesem E-Book unsere besten Blogartikel zum Thema Order to Cash für Sie zusammengefasst.

Die Einstellungen für den dynamischen Produktvorschlag

Folgende Schritte müssen Sie durchführen, damit der Produktvorschlag in SAP ausgeführt wird. Das Customizing finden Sie unter Vertrieb à Grundfunktionen à Dynamischer Produktvorschlag.

Einstellung dynamischer Produktvorschlag

Kundenschema für Produktvorschlag definieren

Im ersten Schritt definieren Sie ein Kundenschema für Ihren Produktvorschlag. Vergeben Sie ein Kürzel mit bis zu 2 Zeichen für Ihren Produktvorschlagstyp und pflegen Sie eine Bezeichnung.

2

Belegschema für Produktvorschlag definieren

Als nächstes ordnen Sie das Belegschema der Verkaufsbelegart zu.

3

Belegschema für Produktvorschlag den Verkaufsbelegarten zuordnen

Als nächstes ordnen Sie das Belegschema der Verkaufsbelegart zu.

4

Herkunftstabelle für Produktvorschlag pflegen

Pflegen Sie dann die Herkunft des Produktvorschlags.

Herkunftstabelle

Produktvorschlagsschema definieren und Zugriffsfolgen festlegen

Sie können ein bestehendes Produktvorschlagsschema nutzen oder ein neues anlegen. Um Änderungen am Schema vorzunehmen, markieren Sie einen Eintrag und klicken Sie auf Zugriffsfolge.

Produktvorschlagsschema

In der Zugriffsfolge können Sie einen Funktionsbaustein hinterlegen, der die Ermittlung der anzuzeigenden Vorschläge durchführt. Sie können auch eigene Funktionsbausteine entwickeln. Kopieren Sie dazu am besten einen bestehenden Funktionsbaustein der SAP.

Folgende Werte können für das Feld genutzt werden:

  • A: Ergebnis hinzufügen
  • B: Ergebnis entfernen (Ausschluss)
  • C: Ergebnis prüfen und abgleichen (Listung)
  • D: Ergebnis extern abmischen

Für die Herkunft können Sie die Kategorien wählen, die Sie vorher im Schritt „Herkunftstabelle für Produktvorschlag pflegen“ definiert haben. So können Sie den Produktvorschlag in mehreren Schritten mit mehreren Funktionsbausteinen aufbauen, sortieren und einschränken.

7

Schemaermittlung für Produktvorschlag pflegen

Der Produktvorschlag kann sowohl im Hintergrund als auch online erzeugt werden. Die Erzeugung im Hintergrund bedeutet, dass der Vorschlag periodisch generiert werden muss. Führen Sie dazu den Report „SDPVGEN“ aus oder planen Sie die Ausführung periodisch als Hintergrundjob ein. Die Online-Erzeugung ermittelt den Vorschlag erst zur Laufzeit. Damit ist der Produktvorschlag immer aktuell, aber eventuell dauert die Ermittlung ein paar Sekunden. Beide Techniken können kombiniert werden.

Hintergrund

Die Schemaermittlung im Hintergrund hat weniger Felder zur Verfügung als die Online-Ermittlung. Es kann für jede Kombination von Organisationsdaten im Vertrieb (Verkaufsorganisation, Vertriebsweg, Sparte) und jedes Kundenschema ein Produktvorschlag gewählt werden.

8

Online

Für die Online-Ermittlung des Produktvorschlags stehen ein paar mehr Felder zur Verfügung. Zusätzlich zu den Feldern Verkaufsorganisation, Vertriebsweg, Sparte und dem Kundenschema kann der Produktvorschlag genutzt werden. Außerdem können Sie den Produktvorschlag auch abhängig vom Verkäuferbüro, der Verkäufergruppe und dem Belegschema für den Produktvorschlag konfigurieren.

Produktvorschlag

Einstellung des Kundenschemas für den Produktvorschlag

Was nun noch fehlt ist, den Kunden das Kundenschema für den Produktvorschlag zuzuordnen. Diese Einstellung können Sie in den Vertriebsdaten des Debitors vornehmen. Nutzen Sie dafür Transaktion XD02.

Kundenschema für den Produktvorschlag

Geschafft!

Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, dann sollte der Produktvorschlag nun korrekt eingerichtet sein. Wenn Sie nun einen neuen Kundenauftrag erstellen, dann sollten Ihnen bereits Positionen vorgeschlagen werden und Sie müssen nur noch die Menge erfassen.

Hat Ihnen das Tutorial geholfen? Wenn Sie weitere Informationen brauchen, dann rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir eine Mail – ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

Jan-Christian Kaspareit

Mein Name ist Jan-Christian Kaspareit und ich bin der Fachbereichsleiter von Mindlogistik. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Logistiklösungen im SAP Umfeld.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Mehr von unseren Partnern


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support